"Wer ist der, der neben dem Kreuz steht, und fröhlich lacht?"


 

Ich habe im Laufe der Jahre so viele, unendlich liebenswerte Menschen kennengelernt,

 

die das Leiden und das angebliche Zweifeln von Jesus am Kreuz

 

wie einen eigenen Schmerz in ihrem Herzen nachfühlen.

 

 

 

Das hier, Ihr Wunderbaren, ist für Euch:

 

"Oh Petrus, komm nun! Laß uns gehen zu der Vollendung der Übereinstimmung mit dem unbefleckten Vater!

Denn siehe, die, die den Rechtsspruch über sich selbst bringen, kommen. Und sie werden sich selbst beschämen.
Aber mich können sie nicht berühren. Und du, oh Petrus, wirst in ihrer Mitte stehen als Zeuge.

Fürchte dich nicht wegen deiner Verzagtheit! Ihr Verstand wird verschlossen werden.

Denn der Unsichtbare ist als Zeuge zu ihnen getreten."

 

Visionen des Petrus: das scheinbare Leiden Christi

 
Nachdem er dies gesagt hatte, sah ich ihn so, als ob er von ihnen ergriffen würde.

Und ich sagte: ,,Was sehe ich, oh Herr? Bist du es, den sie ergreifen?

Und zur gleichen Zeit hältst du mich fest?

Wer ist derjenige oben neben dem Kreuz, der fröhlich ist und lacht?

Und  es  ist  ein anderer, dessen Füße und Hände sie schlagen?"

Der Erlöser sagte zu mir:

,,Der, den du oben neben dem Kreuz fröhlich und lachend siehst, ist der lebendige Jesus.

Aber der, in dessen Hände und Füße Nägel geschlagen werden, ist sein leiblicher Teil, welcher der Ausgetauschte ist.

Sie beschämen den, der entsprechend seinem Bild entstanden ist.

Aber sieh auf ihn und mich!"

Nachdem ich aber hingesehen hatte, sagte ich: ,,Herr, niemand sieht dich. Laß uns von hier fliehen!`"

Er aber sagte zu mir: ,,Ich habe dir gesagt, daß sie Blinde sind. Entferne dich von ihnen!

Und sieh doch, wie sie nicht wissen, was sie reden!  Denn den Sohn ihrer Herrlichkeit haben sie anstelle meines Dieners zuschanden gemacht."

Und ich sah, wie jemand im Begriff war, sich uns zu nähern, der aussah wie er und wie der, der neben dem Kreuz lachte.

Und er war voll des heiligen Geistes, und er war der Erlöser.

Und da war ein großes, unbeschreibbares Licht um sie herum und die Menge der unbeschreibbaren und unsichtbaren Engel, die sie priesen.

Ich aber bin es, der ihn gesehen hat, als er offenbart wurde als der, dem Lobpreis gegeben wurde.

Er aber sagte zu mir: ,,Sei standhaft! Denn du bist derjenige, dem diese Geheimnisse gegeben wurden, um aufgrund von einer Offenbarung zu erkennen,

daß der, den sie gekreuzigt haben, der Erstgeborene ist und das Haus der Dämonen und der Steinkrug

, in dem sie Wohnung haben, wobei sie zu Elohim gehören und indem sie zu dem Kreuz gehören, das unter dem Gesetz ist.

Aber der, der neben ihm steht, ist der lebendige Erlöser. Zuerst haben sie ihn zwar ergriffen, aber er wurde freigelassen.

Er stand freudig da, indem er auf die sieht, die ihn verfolgt haben.

Sie sind gespalten untereinander. Daher lacht er über ihren Mangel an Wahrnehmung, und er weiß, daß sie blind geboren sind.

Folglich nun wird der Leidensfähige bleiben, weil der Körper das Ausgetauschte ist. Aber das, was befreit wurde, war mein unkörperlicher Körper.

Ich nun bin der verständige, wahrnehmbare Geist, der erfüllt ist mit einem strahlenden Licht.

Der, den du hast kommen sehen zu mir, ist unsere verständige Fülle, die das vollkommenen Licht vereinigt mit meinem heiligen Geist.

Diese Dinge nun, die du gesehen hast, sollst du weitergeben an die Fremden, welche nicht von diesem Äon sind.

( Textauszug aus: Die Visionen des Petrus: Das scheinbare Leiden Christi, Nag Hammadi Kodizes)


Es ist ein berührendes Thema, und ich freue mich über Deine Meinung

 (Bitte keine Entgleisungen, Beleidigungen-untergergejubelte Links,-...naja, Du weißt schon)

Kommentare: 0