Sind Ursprungsnamen tatsächlich ein Geschenk der Neuen Zeit?


Download
Sind Ursprungsfrequenzen ein Geschenk de
Adobe Acrobat Dokument 525.2 KB


Das Wissen um kosmische Eltern,- ein Geschenk des Wesens Kryon?


Seinen Ursprungsnamen zu erfahren,  zu wissen wer die kosmischen Eltern sind und welcher Frequenz man entstammt,
-von nahezu allen Menschen wird dies als ein wunderbares Geschenk empfunden.
Wir sind begeistert, tief berührt, ja man kann sagen, "schockverliebt" in die Welten und in die Fähigkeiten und Kräfte ,
welche sich uns erst  mit diesem Wissen  eröffnen.
Fast jeder spürt ganz tief, dass etwas Wahres dran ist,- und dass es wichtig ist.
 
Es ist ein Geschenk, welches überhaupt erst zu uns gebracht werden konnte, weil die Menschheit jetzt endlich spirituell "reif" dafür ist,
und es ist das Wesen Kryon, das uns spirituell an der Hand genommen, uns unterwiesen, und uns dieser Reife zugeführt hat,
Keine Geheimlehre,  kein Engel ,  ja noch nicht einmal „Jesus Christus der Erlöser im Neuen Testament“ hat uns,
bisher ein ähnlich machtvolles, und so persönliches Wissen wie dieses übermittelt...

Aber das stimmt nicht   ,- wie sich nun herausstellt,  ist genau dieses Thema ein zentraler Kernpunkt der Geheimlehre Jesu!


Denn wo Manuskripte der frühen Christen nicht in die Hände der Inquisition gefallen sind,
wird unsere Abstammung von unterschiedlichen Schöpfergöttern sogar sehr genau beschrieben.
Jesus geht ganz detailliert darauf ein, dass wir Menschen auf Grund unserer Abstammung durch diese Götter (er nennt sie Archonten)

auch individuelle Kräfte tragen. Seine Mutter Maria, zum Beispiel, trägt Kraft des Metatron,

- während Johannnes der Täufer über die Kräfte des Drachengottes Jao verfügt.

 

Ein wesentlicher Aspekt des Erlösungswirkens Christi ist die Tatsache, dass Jesus persönlich dafür gesorgt hatte,
dass die Archonten ein Drittel ihrer Kraft an den Menschen übertragen müssen.

 

Doch während bei Kryon und den 36 Räten in diesem Kontext immer

 von "Liebesbändern" und von „zu Hause“ gesprochen wird,

warnt Jesus uns ganz genau davor :

 Uns deswegen binden zu lassen,  oder unsere Ursprungsfrequenz als unser wahres zu Hause anzuerkennen:

 

Ausschnitt aus "Die Pistis Sophia"
Ausschnitt aus "Die Pistis Sophia"

 

„Deswegen nun habe ich in dieser Weise die Mysterien in die Welt gebracht,  welche alle Bande und alle Siegel auflösen,

 die durch die Archonten an die Seelen gebunden worden waren.

 Es sind die Mysterien, welche ich euch bringe, welche die Seele frei machen

und sie von ihren Eltern,  den Archonten,  befreien wird und sie zum reinen Licht machen und sie hinaufführen wird

in das Reich ihres Vaters, des ersten Ausganges, des ersten Mysteriums ewiglich.

 Deswegen nun habe ich zu euch einst gesagt:

 „Wer nicht Vater und Mutter verlässt und mir nachfolgen wird, ist meiner nicht würdig.«

 Ich habe nun in jener Zeit gesagt:

 “Ihr sollt eure Eltern, die Archonten , verlassen,  damit ich euch zu Söhnen des ersten Mysteriums ewiglich mache.

 

Angesichts dieser Widersprüche, ist es da nicht dringend erforderlich, uns den Fragen zu stellen:


  • Warum übermittelt uns das Wesen Kryon dasselbe Konzept, welches bereits der frühen Christen vertraut gewesen ist, als etwas ganz Neues?

  • Wie kann ein und dasselbe Konzept zu zwei derart konträren Erkenntnissen führen?

  • Erscheint uns nun Jesus vertrauenswürdiger, oder etwa ein Wesen, welches sich unverhohlen Cry-on nennt?

 

...Was war noch einmal das große „Intro“ mit dem Kryon sich damals den Menschen präsentiert hatte?

War es nicht etwas wie : “Ihr wollt Macht? Ich gebe Euch Macht. Ihr wollt Wunder? Ich gebe euch Wunder...“

Und gab es für diese Wunder und diese Macht nicht eigentlich auch einen Preis, den wir zu entrichten hatten?

War es nicht so, dass die ersten Kryonschüler, und frühen Leser der Bücher Lee Carrols zustimmen mussten, ihre „Seelenverträge“ ändern zu lassen?

Kann es sein, dass sich mit uns die Geschichte von Faust und dem Dämonen Mephisto tatsächlich so plump wiederholt?

Und wenn etwas dran ist,- was bedeutet das nun für uns?


Sind wir verkauft und verloren?

Können wir die Kränkung und Beschämung verkraften, wenn wir uns eingestehen müssen,

dass in der Geistigen Welt und der „Wirklichkeit“ vielleicht doch nicht nur bedingungslose Liebe vorherrschen?

Schaffen wir das: Noch einmal unser teuer erworbenes, umfangreiches, esoterisches Wissen neu zu beurteilen?

Wird dann noch genug übrig bleiben, das uns stärkt und tröstet?

 

Das mit den Ursprungsfrequenzen ist ein nur ein Beispiel von vielen, -zugegebenen,- ein Prägnantes.

Wissen an sich ist letztendlich kein Problem,- die Quintessenz ,- vor allem da, wo es um die Unversehrtheit der Seele geht,

- ist doch eher die Antwort auf die Frage : „Wohin führt es Dich?“

 

Derzeit beziehen wir innerhalb der „New Age-Dynamik“ unsere Informationen aus Quellen und von Wesenheiten,

die ihrerseits zum Teil jenes „echte Mysterium des Christentums“ gar nicht so tief erfassen können, wie wir es uns mit Hilfe von Jesus vermögen,

- (dazu zähle ich zum Beispiel Blavatskys Geheimlehre und ihre „Unterweiser“,- die Kumaras und Planetengötter)-

und zum Teil beziehen wir unsere Informationen aus Quellen, die zwar viel preisgeben, dies jedoch in höchst fragwürdiger, eigener Absicht tun.

 

Man sollte aber immer auch anerkennen:

Ohne unser teuer erworbenes, umfangreiches, esoterisches Wissen, hätten wir vielleicht gar nicht das ideale Rüstzeug,

um die Geheimlehre von Jesus wirklich zu verstehen. 

 

Deshalb: den Mut nicht verlieren und gerade jetzt: Bloß nicht aufgeben!

 

Es ist schon okay, ...sofern wir gerade jetzt den Mut nicht verlieren,

und den nächsten, konsequenten Schritt tun,  uns von nun an lieber den Lehrern und Quellen zuzuwenden,  die wirklich vertrauenswürdig sind.

 

Was am aller-vertrauenswürdigsten ist,- dafür braucht es keine Lehrer, keine Quellen von außen und auch keine Schriftstücke,

ist ein echtes Vertrauen in die Tatsache, dass DU die Kraft hast, Deine Wahrheit zu finden.

Die Alten nannten den wahren Vater von Jesus: den „ Nous“,-das bedeutet „der Sinn“

Jesus ist der „Logos“  und das Wort.

Das bedeutet er ist die Kraft, und das Vermögen den ganzen Sinn zu wissen, und ihm auch Ausdruck zu verleihen.

Und genau diese Kraft und dieses Vermögen trägt der Mensch als ein innerstes Erbe,  -und das nicht nur theoretisch:

 

Textstelle aus der "Pisitis Sophia"
Textstelle aus der "Pisitis Sophia"

Was hier beschrieben wird, bedeutet,

dass die kosmischen Eltern von ihrer Kraft etwas in den Menschen legen,- es an die äußeren Schichten der Seele anbinden,

(-das ist wichtig,  um das Menschenleben zu bewerkstelligen, jedoch ist es nicht ewiglich und ganz wahrhaftig,)

 

Von den Archonten umbemerkt, wird jedoch noch eine weitere Kraft

in die Seele des Menschen eingebettet,

und diese ist unantastbar, ewiglich, innerlich und wahrlich wesensgleich mit dem innersten Leuchten der Seele:

 

 


 

Das ist das wahre Lichtgeschenk und Versprechen von Jesus an jeden Menschen,

pure, reine Jesus-Kraft.

Es ist die Fähigkeit der Wahr-Nehmung, es ist der „Logos“,  die Macht des Unterscheidens.

Es ist die Kraft, stets weiter nach seinesgleichen und nach den reinen Werken des höheren Lichts zu suchen. 

 

„Werdet wie die klugen Geldwechsler...


Dass man beim Suchen auf Umwege und Abwege oder an falsche Ratgeber geraten kann, ist kein Drama,

vielmehr bezeugt es doch, dass das Lichterbe von Jesus in uns lebendig ist, und dass wir immer noch aktiv dabei sind, zu suchen.

Außerdem sind wir nun wirklich nicht die ersten Wahrheitssucher,

die aufgefordert sind, wieder einmal den Mut aufzubringen, das Wahre vom Unwahren zu trennen. 



Du erhältst Deine persönliche Defense- Essenz mit einem Begleitschreiben in einer hochwertigen Verpackung

 (Bitte keine Entgleisungen, Beleidigungen-untergergejubelte Links,-...naja, Du weißt schon)

Kommentare: 3
  • #3

    Edyta Harasin (Montag, 06 August 2018 21:31)

    Mit den Archonten hat es bei mir vor 2 Jahren angefangen. Damals hab ich alles angefangen zu hinterfragen. Super Seite. Wird mir weiter helfen. Danke

  • #2

    Nicolette (Montag, 23 Juli 2018 10:09)

    Ich denke, Ursprungsnamen gibt es wohl schon. Viele davon "stimmen" auch.
    So, wie es eben auch "Ursprungseltern " gibt. Und es ist wirklich nicht so, dass alle Archonten per se ganz schrecklich sind. Die haben größtenteils wunderbare Attribute: Güte, Vorsehung, Göttlichkeit oder Herrschaft sind einige, die aufgezählt werden. Die Nazarener haben davon gesprochen, dass die "Seele" von den Archonten stammt. Mit "Seele" meinen wir heute, "das Allerreinste",.-die Nazarener hatten mit Seele eher das gemeint, was wir "Fähigkeiten" nennen würden. Die große Frage ist weniger die, welche Fähigkeiten man trägt, als:
    wozu man sich selbst, seine Kraft, sein Wesen letztendlich als zugehörig bekennt.

    Was die Nunis betrifft,- ich verstehe Dich gut.
    Ehrlich, ich kenne ganz viele "Nunis", die Adamis und Adamea gar nicht nachvollziehen konnten. Ich weiß aber auch aus vielen Channelsitzungen, dass gerade die sogenannten "Nunis" eine eigene Qualtität tragen. Das sind Menschen, die eine außerordentliche mentale Stärke tragen, die sind irgendwie "königlich" "souverän" auf eine Weise "unbestechlich" -schwer zu beschreiben,- es sind im besten Sinne "besondere Menschen".
    Ich bin ganz fest davon überzeugt, dass Adamis, der von Jesus grundsätzlich als "der Tyrann" bezeichnet wird, nichts mit diesen Menschen zu tun hat,- Adamis wird auch "die Gier" genannt, und gerade das passt gar nicht.

    Aber da ist noch der "Adam des Lichts" :

    "Dieser schuf sich selbst einen großen Äon mit sechs Welten, die siebenmal besser waren, als die Himmel des Chaos."
    (Über den Ursprung der Welt -Über die Welt des Licht-Adam)

    Meiner Meinung nach, ist das eher die passende Energie aus der diese Menschen stammen.

  • #1

    Silvana Andrea (Sonntag, 22 Juli 2018 20:46)

    Hallo Nicolette
    Ist der Ursprungsname, durch Sangitar nun wirklich oder ein gedichtetes von Kryon. Mit den kosmischen Eltern Adamis und Adamea konnte ich nie etwas anfangen.
    Sieg dem Licht
    Silvana Andrea